KI auf’m Keller

Mit einem „Gstanzl-Slam“ für Wortakrobaten und Hobby-Dichter bringt die Universität ein kontroverses Thema auf den Tisch.

Zwei Roboter mit künstlicher Intelligenz schauen in die Kamera
  • Campus
  •  
  • 21.06.2022
  •  
  • Markus Behmer
  •  
  • Lesedauer: 3 Minuten

Künstliche Intelligenz (KI) auf dem Bierkeller? Nein, hier werden Sie nicht von Robotern bedient und der Wirt erprobt auch kein neues, digital gesteuertes Ausschank-System. Vielmehr lädt die Universität Bamberg herzlich zu einem bunten Abend mit „Gstanzl-Slam“ ein. „Gstanzl“, so definiert es die Wikipedia, „ist eine bayerisch-österreichische Liedform, meist als epigrammartiger Spottgesang“. Hochdeutsch oder englisch geht’s freilich auch – und fränkisch sowieso!

Am Dienstag, 5. Juli, ab 19:00 Uhr können Wortakrobaten auf dem Wilde-Rose-Keller, Oberer Stephansberg 49, zeigen, was sie draufhaben. Alle Interessierten werden die Gelegenheit haben, sich als Dichter, Gstanzl-Autor*innen und Sänger*innen gemeinsam auszuprobieren. Jede*r kann, keine*r muss. Zuhören erlaubt und erwünscht!

David Saam, der bekannte Bamberger Volks- und Weltmusiker, wird mit „Boxgalopp“ musikalisch durch den Abend führen. Auch Universitätsangehörige und Professor*innen werden sich an den Spottversen probieren – hoffentlich mit natürlicher Intelligenz, was Melodiegefühl und Groove angeht.

„Heilsversprechen und Horrorvisionen von 'ÄiEi'.
Sie sind hoffentlich mit dabei.
Gewiss wird das nicht lahm,
Spielt doch der David Saam.“

(Das war nun schon fast ein Gstanzl.)

Die besten, lustigsten, schrägsten oder skurrilsten Gstanzl werden durch ein Publikumsvotum gekürt – und dürfen drei Tage später, am 8. Juli, beim Sommerfest der Universität, dem uni.fest, vorgetragen werden. 

Der „KI auf’m Keller“-Abend ist eine Veranstaltung im Rahmen der Aktionen „Eine Uni – ein Buch“: Die Universität Bamberg hat kürzlich einen Wettbewerb des Stifterverbands und der Klaus Tschira Stiftung in Kooperation mit dem ZEIT Verlag gewonnen, bei dem es Ziel ist, anhand eines ausgewählten Buchs ins Gespräch zu kommen. Die Universität hat sich ein Buch rund um das kontroverse Thema der Künstlichen Intelligenz ausgesucht – „Rebooting AI – Building Artificial Intelligence We Can Trust“ von Gary Marcus und Ernest Davis. Daher werden in den kommenden Wochen mehrere Veranstaltungen zum Thema KI stattfinden.

Weitere Informationen zu „Eine Uni – ein Buch“, zum Gstanzl-Slam und geplanten Veranstaltungen finden Sie unter: www.uni-bamberg.de/events/kiba

nach oben