Vortrag über Gaspreisdeckel, Gaspreisbremse und Gaspreiskommission

Er gilt als Erfinder des Gaspreisdeckels: Sebastian Dullien spricht über die ökonomische Logik von Eingriffen in die Preise am Gasmarkt

Portrait von Sebastian Dullien
  • Campus
  •  
  • 25.11.2022
  •  
  • Lesedauer: 4 Minuten

Seit Monaten fordern immer mehr Mitgliedstaaten der Europäischen Union einen EU-Preisdeckel für Erdgas – also einen Höchstpreis auf das Gas, das Europa andernorts einkauft. Inwiefern diese Maßnahme sinnvoll ist, wird kontrovers diskutiert. Vor allem jene, die den Gaspreisdeckel vehement fordern, und jene, die ihn vehement ablehnen, befeuern die Debatte.

Wirtschaftsexperte Prof. Dr. Sebastian Dullien kennt sich bei dieser Diskussion bestens aus: Der renommierte Volkswirt gilt zusammen mit der Ökonomin Isabella Maria Weber als Erfinder des Gaspreisdeckels. Am kommenden Donnerstag, 1. Dezember 2022, wird Dullien an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg die aktuelle Debatte bei seinem Vortrag „Gaspreisdeckel, Gaspreisbremse und Gaspreiskommission: (Politische) Ökonomie der Eingriffe am Gasmarkt“ aufgreifen. Dabei thematisiert er die ökonomische Logik von Eingriffen in die Preise am Gasmarkt. Dullien wird auch aus der politischen Diskussion zum Thema berichten und die Vorschläge der sogenannten Gaspreiskommission sowie die aktuell im Bundestag diskutierten Gesetzesvorlagen zu einer Gaspreisbremse bewerten.

Die Veranstaltung findet ab 12.15 Uhr im Universitätsgebäude in der Feldkirchenstraße 21, Raum FG1/00.08, statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Der Vortrag wird vom Institut für Volkswirtschaft, unter Leitung von Prof. Dr. Christian R. Proaño, veranstaltet. Der Eintritt ist kostenlos.

Zum Referenten: Sebastian Dullien leitet seit 2019 als wissenschaftlicher Direktor das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung. Er ist außerdem Professor an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin sowie Senior Non-Resident Fellow am American Institute for Contemporary German Studies in Washington, D.C., USA. Fast acht Jahre berichtete Dullien als Redakteur für die Financial Times Deutschland. Seine Artikel sind seither regelmäßig in bekannten Zeitungen und Zeitschriften zu lesen. Im Februar hatte er mit Ökonomin Isabella Maria Weber in einem Gastbeitrag für die „Süddeutsche Zeitung“ erstmals eine Gaspreisbremse gefordert.

Weitere Informationen zum Referenten Prof. Dr. Sebastian Dullien: http://www.dullien.net/

Weitere Informationen zum Vortrag unter: https://www.uni-bamberg.de/en/bagss/
 

nach oben
Seite 155227, aktualisiert 25.11.2022