Aktionstag „Nachhaltig gesund in einer digitalen Welt“ mit Ernst Ulrich von Weizsäcker regt zum Mitmachen an

Studierende, Lehrende und renommierte Persönlichkeiten diskutieren über eine lebenswerte Gesellschaft

Ernst Ulrich von Weizsaecker steht an einem Rednerpult und spricht
  • Campus
  •  
  • 14.06.2023
  •  
  • Tanja Eisenach
  •  
  • Lesedauer: 4 Minuten

Am 23. Juni 2023 richtet die Universität Bamberg zusammen mit der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler e. V. (VDW) eine öffentliche Veranstaltung, den „Aktionstag zur Aufklärung 2.0: Wir sind dran!“ zum Thema „Nachhaltig gesund in einer digitalen Welt“ aus. Gäste und Mitgestalter des Programms sind drei Koryphäen auf den Gebieten der Nachhaltigkeits-, Klima- und Hirnforschung: Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, langjähriger Co-Präsident des Club of Rome, Prof. Dr. Hartmut Graßl, mehrfach ausgezeichneter berühmter Klimaforscher und langjähriger Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie sowie Prof. Dr. Ernst Pöppel, international renommierter Hirnforscher und Professor an der Peking University und der Ludwig-Maximilians-Universität München. 

Ziel des Aktionstags ist es, der Öffentlichkeit die vielfältigen Aktivitäten der Universität Bamberg zu den Themen nachhaltige Gesundheit, Gesundheitsverhalten und digitale Gesundheit vorzustellen. Bürgerinnen und Bürger bekommen gemeinsam mit Studierenden, Lehrenden, externen Kooperationspartner*innen, regionalansässigen Unternehmen und Initiativen die Möglichkeit, mit hochkarätigen externen Wissenschaftler*innen ins Gespräch zu kommen und Handlungsperspektiven zu entwickeln. Los geht’s um 14.30 Uhr in der AULA der Universität, Dominikanerstr. 2a in Bamberg im Beisein von Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber, der auch ein Grußwort sprechen wird. 

Auf dem Programm stehen unter anderem ein Impulsvortrag von Ernst Ulrich von Weizsäcker, der zur globalen Klimakrise sprechen und Lösungsansätze vorstellen wird. Hartmut Graßl und Ernst Pöppel diskutieren mit Studierenden und Lehrenden der Universität Bamberg über die praktische Umsetzung verschiedener Ideen, Initiativen und Angebote, die sie in Lehrveranstaltungen entwickelt haben. Dabei geht es zum Beispiel um ein Projekt zur Cannabis-Prävention in Berufsschulen und Universitäten, um Gesundheit in der Smart City oder eine App, mit der die Anwender*innen Orte in Bamberg aufsuchen und dort konkrete Übungen zur Steigerung ihres Wohlbefindens durchführen können. Eine Posterausstellung mit Wettbewerb gibt die Möglichkeit, sich über die vorgestellten Themen und weitere Projekte der Universität Bamberg rund um den Bereich Gesundheit und Digitalisierung zu informieren und sich dazu auszutauschen. 

Der Aktionstag „Nachhaltig gesund in einer digitalen Welt“ ist Teil des Themenjahrs Gesundheit der TechnologieAllianzOberfranken (TAO). Er wird von der interdisziplinären Profilinitiative Gesundheitsforschung an der Universität Bamberg getragen, die sich im Jahr 2022 mit mehr als 15 beteiligen Professuren über alle vier Fakultäten hinweg konstituiert hat. Sprecher*innen sind Prof. Dr. Jörg Wolstein von der Professur für Pathopsychologie sowie Prof. Dr. Henriette Engelhardt-Wölfler von der Professur für Demografie. Durch die Zukunftsoffensive Hightech Agenda Bayern konnten zudem schon bestehende Forschungsfelder wie das der Künstlichen Intelligenz (KI) auf medizinische und Gesundheits-Themen ausgeweitet werden. Beispiele sind erklärendes und interaktives maschinelles Lernen für bildbasierte Diagnostik und weitere KI-Anwendungen im Bereich Health Care.

Eine Anmeldung zur kostenfreien Veranstaltung ist erforderlich. Weitere Informationen unter: www.uni-bamberg.de/events/vdw-gesundheitstag

Weitere Informationen für Medienvertreterinnen und -vertreter:

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Prof. D. Hartmut Graßl, Prof. Dr. Ernst Pöppel sowie KI-Expertin Prof. Dr. Ute Schmid und Prof. Dr. Jörg Wolstein als Sprecher der Bamberger Profilinitiative Gesundheit stehen für Interviews am Aktionstag sowie im Vorfeld oder danach gerne zur Verfügung. Vereinbarung eines Termins mit Ute Schmid oder Jürg Wolstein vor Ort oder virtuell im Vorfeld oder Nachgang bitte direkt bei Ute Schmid und Jörg Wolstein. Weitere Informationen und Kontakt unter: https://www.uni-bamberg.de/kogsys/team/schmid-ute/ und https://www.uni-bamberg.de/pathopsych/menschen/prof-dr-joerg-wolstein/

Kurzcharakterisierung der Expert*innen:

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker: einer der bedeutendsten Nachhaltigkeitsforscher der Welt, ehemaliger Vorsitzender der VDW, Gründungspräsident des Wuppertal Instituts und langjähriger Co-Präsident des Club of Rome. Die „Aktionstage zur Aufklärung 2.0: Wir sind dran!“, in deren Rahmen der Bamberger Aktionstag „Nachhaltig gesund in einer digitalen Welt“ stattfindet, wurden anlässlich seines 80. Geburtstag ins Leben gerufen. Folgerichtig ist er der Schirmherr der Veranstaltung.

Prof. Dr. Hartmut Graßl: einer der international führenden Klimaforscher, ehemaliger Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg und ehemaliger Professor der Universität Hamburg. In den 1990er Jahren war er unter anderem Mitglied von Enquête-Kommissionen zum Schutz der Erdatmosphäre des Deutschen Bundestages sowie Direktor des Weltklimaforschungsprogramms (WCRP) in Genf (1994 – 1999) und von 2007 bis 2015 Vorsitzender des Bayerischen Klimarates. Er wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 1991 mit dem Max-Planck-Forschungspreis, 1998 mit dem Deutschen Umweltpreis der DBU und 2002 mit dem Großen Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.

Prof. Dr. Ernst Pöppel: international renommierter Hirnforscher der unter anderem dazu forscht, wie unsere Wahrnehmung im Gehirn funktioniert. Er gründete 1976 das Institut für Medizinische Psychologie und 1996 das Humanwissenschaftliche Zentrum an der LMU München. Von 1992 bis 1997 war er als Vorstand im Forschungszentrum Jülich zuständig für Umweltforschung und Lebenswissenschaften. Seit 2002 ist er Gastprofessor an der Peking University. Derzeit ist er Co-Vorsitzender der VDW.

Vereinbarung eines Termins vor Ort oder virtuell im Vorfeld oder Nachgang bitte bei Luisa Lagoda von der VDW: luisa.lagoda(at)vdw-ev.de; Tel: 030-21234056. 

nach oben
Seite 158383, aktualisiert 21.11.2023